Datum: 10. Oktober 2022 um 18:53
Alarmierungsart: Vollalarm
Dauer: 2 Stunden 27 Minuten
Einsatzart: Feuer > Feuer Groß
Einsatzort: Industriestraße, Wasbek
Einsatzleiter: Oliver Neumann
Mannschaftsstärke: 24
Einheiten und Fahrzeuge:


Einsatzbericht:

Am Montag um 18.54 Uhr schrillten die Meldeempfänger und Sirenen nicht nur in Wasbek, sondern auch in Arpsdorf, Ehndorf und Padenstedt. Die Meldung “Feuer Groß – Brennt Palettenlager im Außenbereich” verhieß ersteinmal nichts Gutes. Die Adresse führte uns zum Zentrallager Lidl in Wasbek. Angekommen wurden wir durch die Haustechnik empfangen und zum Wertstoffhof geleitet. Dort qualmte es aus gepressten Plastikballen.

Viel Rauch um Nichts?

Glücklicherweise weißer Qualm, so dass vielen bereits dann klar war, es handelt sich um die traditionelle Jahresabschlussübung. Dennoch wurde mit ebenso viel Umsicht und Professionalität heran gegangen. Zeitgleich mit unserem Alarm wurde erfolgreich eine Räumungsübung durchgeführt. Als Lageerweiterung teilte uns allerdings die Haustechnik mit, dass ein Kälteanlagentechniker vermisst wird, welcher in der Zwischendecke der Kälteanlage Wartungsarbeiten durchgeführt hat. Daraufhin wurden unmittelbar Kräfte aus der Brandbekämpfung zur Personenrettung abgezogen. Unter schwerem Atemschutz wurde der Techniker gerettet. Der Atemschutztrupp stellte jedoch fest, dass ein Ventil der Ammoniak-Kälteanlage nicht geschlossen war und NH3 ausströmte.

Aus Brandbekämpfung wird Gefahrguteinsatz

Sofort wurde die Einsatzstelle in die Abschnitte Brandbekämpfung Außen und Gefahrgut Innen unterteilt und der Löschzug Gefahrengut aus Neumünster mit dem Abrollbehälter Dekon nachalarmiert. Der LF10/6 aus Wasbek und alle Kamerad*innen mit Atemschutz und CSA-Ausbildung wurden dem Abschnitt Gefahrengut Innen zugeteilt. Unter Chemikalienschutzanzug ging ein Trupp vor um die Ammoniakleckage zu schließen. Im Außenbereich baute sich der LZG Neumünster mit Ihrem AB Dekon auf und führte erste notwendige Dekontaminierung an der verletzten Person und dem Atemschutztrupp durch.

Lehrreiche Jahresabschlussübung

Damit auch die Kameradinnen und Kameraden aus dem Abschnitt Brandbekämpfung Außen einen Einblick in den Abschnitt Gefahrengut Innen erhalten konnten, wurde eine kurze Führung im Abschnitt durchgeführt. Ebenfalls wurde noch einmal das Vorgehen und auf einige Besonderheiten des Objektes eingangen.

Lockere und leckere Nachbesprechung

Im Anschluss an die Übung ging es dann in das Gerätehaus Wasbek, wo bereits der Grill glühte und die Getränke bereit standen. Zusätzlich zur Einsatz- und Abschnittleitung gab es positive Kritiken vom stv. Amtswehrführer Björn Kähler und Dennis Albi vom LZG Neumünster. Bedanken möchten wir uns bei Marco Gries für die Organisation der Gefahrengutübung mit LZG NMS, Firma Lidl für das Objekt, Hajo Behrend mit dem Schulsanitätsdienst zur Absicherung der Kamerad*innen. Alle Kräfte haben wieder einmal gezeigt, dass wir auch über Kreis- und Ortsgrenzen hinweg sehr gut Zusammenarbeiten.